Online lesen
KULSEN & HENNIG
Brillante Farben der Natur
Newsletter Nr. 11 06/2012
Neues von KULSEN & HENNIG
Im Jahr des Drachen
Sehr geehrte Kunden und Leser, liebe Freunde!

Das Jahr 2012 ist im Chinesischen Horoskop das Jahr des Drachen! In Asien gilt der Drache als großer Glücksbringer - es herrscht jetzt Aufbruchstimmung, wir krempeln die Ärmel hoch und nehmen neue Projekte in Angriff! Die Firma KULSEN & HENNIG wird noch im Laufe dieses Jahres ihre neuen Geschäftsräume in Berlin beziehen.

In dieser Ausgabe unseres Newsletters machen wir einen kleinen amüsanten Ausflug rund um das Chinesische Horoskop, geschmückt von kraftvollen „Drachen“ inspirierten Schmuckstücken. Informieren Sie sich über den Fund eines sehr seltenen Rohdiamanten und erfahren Sie, wie Nebenfarben den Preis von Diamanten beeinflussen können. Des Weiteren haben wir uns in die Reisen von Jean Baptiste Tavernier vertieft, Indienreisender und Edelsteinexperte im 17. Jahrhundert. Wir führen unsere Reihe zu Schliffformen fort und geben Ihnen in dieser Folge einen Überblick über die historische Entwicklung des runden Brillantschliffs. Lassen Sie sich inspirieren – wir wünschen Ihnen viele neue Eindrücke!

Ihr KULSEN & HENNIG Team


PS: Haben Sie 3 Minuten und 34 Sekunden Zeit? Dann schauen Sie sich im Internet diesen Film an: odyssee.cartier.de. Er hat uns sehr beeindruckt!
Aus unserem Sortiment: Tropfenpaar 1.43 ct Fancy Light Yellow
Dieses zartgelbe Paar Diamanttropfen eignet sich vorzüglich für Ohrringe. Kombiniert mit passenden Perlen könnte daraus ein exklusives Schmuckstück entstehen. Auch als Begleiter eines Solitärs eignen sich die beiden Steine ausgezeichnet.

Beide Steine haben die Reinheit VVS. Gewinnen Sie einen Eindruck von der Größe:

0.71 ct.   7,02 x 4,83 x 3,36 mm   VVS   Fancy Light Yellow
0.72 ct.   6,89 x 4,76 x 3,35 mm   VVS   Fancy Light Yellow

Wenn Sie sich für dieses Tropfenpaar interessieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Telefon: +49 (0)30 44 34 17 77
E-Mail:  
info@kulsen-hennig.com
Rund um Naturfarbene Diamanten
Argyle Pink Jubilee
Am 21. Februar 2012 meldete Rio Tinto, Betreiber der westaustralischen Argyle Diamond Mine, den Fund des bisher größten, je in Australien geförderten pinkfarbenen Rohdiamanten. Der Rohstein mit einem Gewicht von 12.76 ct wurde im Übertagebau der Argyle Diamond Mine in East Kimberley im Westen Australiens gefunden und erhielt zu Ehren des diamantenen Thronjubiläums von Queen Elisabeth II. den Namen Argyle Pink Jubilee. Die Farbe des außergewöhnlichen Steins wird mit Light Pink beschrieben – ähnlich der Farbe des Williamson Pink, den Queen Elisabeth II. zu ihrer Hochzeit als Geschenk erhielt und den sie, in einer Brosche gefasst, während der Krönungsfeierlichkeiten trug.

Laut Josephine Johnson, Managerin der Argyle Pink Diamonds, hatte es 26 Jahre der Förderung gebraucht, um einen derart ungewöhnlichen Stein ans Tageslicht zu bringen und sie glaubt, dass wahrscheinlich nie wieder ein Stein dieser Größe und Qualität gefunden wird.

Nach zwei Monaten gründlicher Begutachtung und Planung begann der Meisterschleifer Richard How Kim Kam, langjähriger Mitarbeiter von Argyle, in Perth den Argyle Pink Jubilee zu schleifen und zu polieren. Nach seiner Graduierung wird der Argyle Pink Jubilee eine Reise um die Welt beginnen, um zunächst einem ausgewählten Publikum präsentiert zu werden. Im Anschluss daran wird er in diesem Herbst auf dem legendären
Argyle Pink Diamond Tender versteigert. Über den Wert des Steins kann bisher nur spekuliert werden. Extrem hochwertige pinkfarbene Diamanten können laut Rio Tinto einen Preis von 1 Mio. USD pro Karat erzielen.

Wir alle sind gespannt, welche Form dieser seltene Rohstein erhalten hat und werden Sie auf dem Laufenden halten!

J. B. Tavernier (1605-1689) - Indienreisender und Diamantexperte
Der französische Indienreisende und Diamanthändler Jean Baptiste Tavernier unternahm zwischen 1630 und 1668 sechs Reisen nach Persien und Indien, von denen er große Mengen kostbarer Diamanten, Edelsteine und Schmuckstücke mitbrachte.

Selbst am Hof von Versailles, dessen Pracht und Luxus in Europa beispiellos waren, hatte man nie zuvor Ähnliches gesehen. Einen Teil der kostbarsten Diamanten verkaufte Tavernier an Ludwig XIV.

Zwischen 1676 und 1679 veröffentlichte er seine Reiseberichte unter dem Titel: Die sechs Reisen des Jean Baptiste Tavernier in die Türkei, Persien und Indien.
Das Drachenjahr 2012 - Schmuck im Jahr des Drachen
Der Drache gilt in der chinesischen Astrologie als Glücksbringer! Er war das Symbol des chinesischen Kaiserhauses und der Kaiser saß auf dem Drachenthron. Durch sein vorbildhaftes Leben sollte der ganze Erdkreis nach dem konfuzianischen Idealbild positiv beeinflusst werden.

Auf unserer Suche nach ausgefallenen Kreationen haben wir uns diesmal vom Jahr des Drachen inspirieren lassen. Wir sind auf phantastische „Diamant-Drachen“ gestoßen, mit denen Schmuck-Designer diesem mächtigen Glücksbringer huldigen. Jedem dieser Schmuckstücke verleihen die Naturfarbenen Diamanten eine besondere Note.
 
Wie Nebenfarben den Preis Naturfarbener Diamanten beeinflussen
Das Gesamtbild der meisten Naturfarbenen Diamanten wird durch die Kombination mehrerer Farben bestimmt.

Sekundäre Farbmodifikatoren oder Nebenfarben können den Preis eines Diamanten entscheidend beeinflussen. Erfahrene Einkäufer wissen diese Farbmodifikatoren zu nutzen.
Aus der Gemmologie
Der Brillantschliff: Folge 1 - Die historische Entwicklung
Der runde Brillantschliff ist der bekannteste und beliebteste Diamantschliff. Zwischen Naturfarbenen Diamanten und dem runden Brillanten besteht jedoch eine Art „Hassliebe“.

Der Brillant als strahlender Klassiker, welcher möglichst wenig Farbe zeigen will und der Naturfarbene Diamant, der möglichst viel von seiner Farbe präsentieren möchte, widersprechen sich.

Erfahren Sie in den folgenden Newslettern mehr über die Entwicklung dieses klassischen Schliffs. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit den Ursprüngen der Schleifkunst auf dem Weg zu einem runden Brillanten.

Den nächsten Newsletter erhalten Sie im Herbst 2012.

Die bereits erschienenen Newsletter finden Sie in unserem Newsletter-Archiv
.
KULSEN & HENNIG GbR I Postfach 040114 I DE-10061 Berlin I T +49 (0)30 44 34 17 77
www.kulsen-hennig.com I info@kulsen-hennig.com
Abmelden